Der erste Fisch an der Seeve

Ende April war es soweit, mein erst 2. Angeltag an der Seeve war fest eingeplant. Ich persönlich mag es sehr gleiche Strecken zu unterschiedlichen Zeiten zu besuchen um zu sehen, was sich alles ändert.

Also war ich zuerst wieder an der Strecke, die ich auch im März besucht habe (Beitrag hier), zuerst mit einer kurzen Hardy in Klasse #3, kleiner WoolyBugger und schon nach dem 3. Wurf hatte ich einen kurzen Anfasser.

Die Anfasser mehrten sich, immer wieder konnte man ein kurzes Zuppeln merken – hm, aber nichts blieb hängen. War der Streamer zu groß? Ich habe doch extra so klein gebunden wie mein Fliegenbinde-Geraffel hergab.

Nützt ja nichts, bis in den frühen Nachmittag blieb nichts hängen…

Zur Pause habe ich die Rute, Abschnitt und Taktik gewechselt. Eine etwas längere Rute, Klasse #4 und zuerst mit Nymphen. …Bupp….bupp….bupp….Biss…verhauen… Oh man, sollte das so weitergehen?

Zum Glück nicht ganz, ich konnte dann mit der Nymphe 3 Fische überlisten, die aber noch ein wenig wachsen müssen.

Als es dann etwas wärmer wurde, stiegen ein paar Insekten und auch Fische – und ich versuchte es dann mit der Trockenfliegen. Aber da hatte ich noch kein Glück.

Auf dem Rückweg habe ich dann meine Lieblingsfliege, die Nassfliege, eingesetzt und konnte dann noch 4 (eher kleinere) Forellen fangen.

Es ist ja nicht immer einfach gleich zu erkennen, wie tief so ein Fluss ist und welche Kanten und Ecken man befischen muss – aber ich denke, ich bin auf einem guten Weg. Das war ein wirklich schöner Tag, ich freue mich wirklich dem Verein beigetreten zu sein (Verein). Vor allem genieße ich einige Stellen, wo man mal normal über Kopf werfen kann und nicht immer nur Rollwürfe machen muss 😉

Meine neue Rolle von Marlo, die 1Plus (Link) ist auch an einer silbergrauen Hardy eine Augenweide und die Schnur von Marlo passt auch sehr gut dazu.

(Wenn ich hier Links einfüge, dann bekomme ich keinerlei Geld oder andere Zuwendungen von den Erwähnten – das mache ich aus Überzeugung)

Ich werde weiter berichten, wie es mir an der Seeve ergeht. Ich bin selbst gespannt wie ein Flitzebogen.